Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

February 23 2017

22:38
"Nonchalance"... nice... but...
No, no and again no! It is totally sad and not right and not fair, 'cause WE, the soup.io-users were the anti power to all of these 2016 insanity! And now all of this is destroyed, gone and forgotten (Hahaha: "The internet never forgets" - this is true, but only for the mainstream shitty boring nonsense global company ruled things. Fuck!

:(
22:28
Play fullscreen
Bvdub - We Said Forever
22:20

Die kindliche Grunderfahrung, ein Subjekt und ein Gestalter zu sein, könne aber, so der Hirnforscher, bis eine hohe Alter noch einmal neu erlebt werden. Dazu braucht es aber eine neue Art von Gemeinschaft, denn die bisherigen seien ungünstig für die Entfaltung von Potenzialen:

"Das sind Angst-, Weck-, Not-, Besitzstandswahrungsgemeinschaften, und die entscheidende Frage, vor der wir jetzt stehen im 21. Jahrhundert, ist, ob wir es auch schaffen, Gemeinschaften zu bilden, in denen Menschen aneinander und miteinander wachsen." (uko)

Ganz ohne Hierarchie geht es nicht, wendet der Kommunikations- und Managementberater Winfried Neun ein. Dennoch: "Hierarchie heißt eben nicht, diktatorisch Dinge vorzugeben. Und da müssen einige Führungskräfte in der deutschen Wirtschaft noch lernen."

Hirnforscher Gerald Hüther - Nur gemeinsam sind wir stark
Reposted byKladderadatschgingerglue
22:13
Play fullscreen
Steve Foulds - Vanishing Point - (zentralsymmetroid, yeah.)
Reposted byElTaMu ElTaMu
21:59

Kann man bei uns von einer Demokratie sprechen, wenn die Medien in wenigen Händen sind? Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 Familien, ihre Meinung zu sagen, meinte der frühere FAZ Herausgeber Paul Sehte. Heute sind das noch weniger: Springer, Bertelsmann, Holtzbrinck, Schaub und ein paar wenige mehr, die sich obendrein bestens mit den politischen Spitzen verstehen und darüber auch abstimmen können. Und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten werden von den rechtskonservativen Parteien CDU und CSU und der Wirtschaft zusammen mit den Vertretern der politischen Inhaltslosigkeit beherrscht. Von Pluralität und Liberalität kann man weder bei uns noch in den USA noch in Großbritannien noch in Frankreich sprechen. Nur der Schein ist etwas besser als in Ungarn und in Polen.

Das Ergebnis ist ein informationeller Einheitsbrei.

Man kann dies sehr gut am Beispiel der unreflektierten Bewunderung für die NATO und bei der selbstverständlichen Unterstützung für die neue Konfrontation zwischen West und Ost beobachten. Innerhalb kürzester Zeit ist die Einsicht der Altvorderen Willy Brandt, Helmut Schmidt, Hans-Dietrich Genscher, Helmut Kohl und Egon Bahr begraben worden: Dass wir uns auch mit Russland verständigen wollen, dass Russland zu Europa gehört, dass die NATO eigentlich überflüssig ist, dass es besser ist, wenn sich auch die baltischen Staaten und Polen mit Russland verstehen, statt Panzer anrollen und Soldaten aufmarschieren zu lassen, ist innerhalb kürzester Zeit verflogen.

Das ist nur möglich, wenn es im eigentlichen inhaltlichen Sinne keine freie Presse gibt.

Zur Zeit finden großangelegte Verschiebungen des Meinungsbildes statt. Beispielhaft bei Anne Will. | NachDenkSeiten – Die kritische Website
Reposted bydarksideofthemoonFuchsvonfruehertowser
21:51
Play fullscreen
Bvdub - The Past Disappears 
21:51

Schkrikken Sie nicht (Haben Sie keine Angst), wenn Ihnen jetzt manche Wörter seltsam vorkommen, und seien Sie nicht bedonnert (erbost) oder mall (verärgert, verrückt), wenn Sie etwas nicht auf Anhieb verstehen! Seien Sie versichert, daß es kein Schnott (Unsinn) ist, was hier geschieht. Lesen Sie einfach weiter, und Sie werden muhts (vielleicht) irgendwann davon lekker kriegen (daran Spaß haben, es genießen). Wenn Sie sich also wundern (sich fragen), was hier los ist: Die Oukies (Namibiadeutschen, Südwester) pratten (reden) so, wenn sie statt des befockten (verfickten) Hochdeutsch in ihren mooien (schönen) Dialekt verfallen, der uns Schneewambos (Deutsche) in Dscherrieland (Deutschland) halbpad (halbwegs) schnaks vorkommen mag, nochall (nämlich) witzig, komisch oder auch nicht ganz richtig.

Zum einen klingt dieses Südwesterdeutsch ein bikkie (ein bißchen) derb und vulgär, schon weil das aus dem Englischen über das Afrikaans eingewanderte und bereitwillig aufgenommene Wörtchen fock in allen möglichen Varianten zum Einsatz gelangt und sowohl focking Gutes wie verfockt Schlechtes bezeichnen kann. Andererseits ist das Südwesterdeutsch auch wrachtach (wirklich) stiefgemütlich (urgemütlich): Das Kind ist ein Nüffel, der Mechaniker ein Tüffie, Schaf und Ziege sind beide ein Bokkie, sowohl das Studierzimmer wie die Unterrichtsstunde heißen Stüddie, und ein kleines Stück ist ein Stückie.

Politisch mag man die Südwester für nicht ganz koscher halten und manches mooikak (nicht schön) finden, sprachlich sind sie bleddie (sehr, verdammt) fremdenfreundlich, Worte aus dem Englischen, dem Afrikaans und den Sprachen der Schwarzen haben sie huka (schon längst; aus dem Ovambo) integriert. Hüten aber muß man sich als Dscherrie (alias »German«) vor den falschen Freunden: Wer einen anbellt, ruft bloß per Telefon an, und nicht die Kuh, sondern der Motor kalbt, d.h. gibt den Geist auf. Der Tüffie, der dann einen Plan macht, macht mitnichten einen Plan, sondern wird sich etwas einfallen lassen und eine Lösung finden; man muß immer einen Plan machen, wenn etwas nicht funktioniert.

Zugestanden, ein Schneewambo muß mos (doch) ein wenig ssükkeln (sich abmühen), bis es zündet (er es kapiert). Bevor Sie also miskien (vielleicht) langsam abswitschen (die Lust verlieren), Ihre Muhrr (Geduld) gestrippt (zu Ende) ist und Sie moff (erschöpft) sind, höre ich auf. Aber ein bickie lekker gekriegt haben Sie hoffentlich!

Humorkritik | Februar 2017 | TITANIC – Das endgültige Satiremagazin
Reposted bydarksideofthemoon darksideofthemoon
21:39

Paris, Rüsselsheim (dpo) - Nun ist es offiziell: Wie soeben bekannt wurde, übernimmt der französische Fahrzeughersteller Peugeot den derzeit im Besitz von General Motors befindlichen deutschen Fahrzeughersteller Opel. Dabei sollen die beiden Fahrzeugmarken zu einer verschmolzen werden und künftig unter dem Namen POPEL (franz. ausgespr.: Pöpell) vertrieben werden.
"Wir wollen gemeinsam eine neue, frische Marke schaffen, die die Kreativität und das Know-how beider Hersteller vereint", so Peugeot-Chef Vincent Rambaud. "In Zukunft wird in ganz Europa der Name 'Popel' für höchste Automobilbaukunst stehen."
Bei dem von einer externen Agentur entwickelten Wort Popel, in das Buchstaben aus beiden Markennamen flossen, handelt es sich laut Rambaud um "ein wohlklingendes Kunstwort, das im Französischen keine besondere Bedeutung hat, aber entfernt an das positiv konnotierte Wort 'populair' erinnert".
Der Postillon: Peugeot und Opel fusionieren zu Popel
Reposted bydarksideofthemoon darksideofthemoon
12:01
Play fullscreen
Basic Channel - "Lyot Rmx"
11:59
aha.
interessant. dankesehr, schon mal!
cool.
...

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
11:19

„Propaganda ist der exekutive Arm der unsichtbaren Regierung … In fast jedem Aspekt unseres Lebens, ob nun in der Sphäre von Politik oder im Geschäftsleben, in unserem sozialen Verhalten oder in unserem moralischen Empfinden, werden wir beherrscht von dem vergleichsweise kleinen Personenkreis, der über die mentalen Vorgänge und sozialen Muster der Massen Bescheid weiß. Sie ziehen die Fäden, die das öffentliche Bewusstsein steuern, und die althergebrachten gesellschaftlichen Kräfte für sich dienstbar machen. Die neue Methoden ersinnen, die Welt an sich zu binden und sie zu führen.“ 

Diese Erkenntnisse enthüllt Edward Bernays 1928 in seinem wichtigsten Buch, das den offenherzigen Titel „Propaganda“ trägt.1 Das ist das Gute an Bernays, dass er nie um den heißen Brei herumredet. Schließlich enthüllt sich hier einer der erfolgreichsten Public-Relations-Unternehmer aller Zeiten. Wenn er sich selber mit dem Wörtchen „wir“ in die Reihe der Manipulierten und klammheimlich Überrumpelten stellt, so ist das natürlich nur gekonnte Rhetorik. Lediglich eingeführt, um die Leser mitzunehmen.

„In fast jedem Aspekt unseres Lebens werden wir beherrscht von dem vergleichsweise kleinen Personenkreis, der über die mentalen Vorgänge und sozialen Muster der Massen Bescheid weiß“

Wenn wir – gemeint ist jetzt tatsächlich das manipulierte gemeine Volk – im Kino James Bond mit einem auffällig unauffällig in Position gebrachten Auto der Marke BMW durch den Bildschirm brettern sehen, dann nennt man das „Product Placement“ (Produktplatzierung) – eine Erfindung von Edward Bernays. Wenn ganze Familien sonntags in die Verkaufshallen der örtlichen Autohändler wallfahrten und voll andächtiger Erbebung vor einem Offroader mit vorgeschraubtem Kuhfänger innehalten, dann hat diese quasireligiöse Verehrung vor einem unwirtschaftlichen Blechhaufen Mister Bernays auf dem Gewissen.

Und wenn wir jetzt – nach über neunzig Jahren – Rauchergesetze erleben, die endlich anerkennen, dass Nikotin ein todbringendes Gift ist, dann verdanken wir die effektvolle Hinauszögerung dieser Erkenntnis ebenfalls Edward Bernays. Und wenn sich Kulturdezernenten nackt vorkommen, falls sie nicht mehrmals im Jahr ihre Bürger mithilfe von „Events“ auf die Fußgängermeile scheuchen, nur damit irgendwelche Geschäftsleute ihre neuesten, gänzlich nutzlosen Gimmicks verkloppen können; dann erweisen sich die Stadtväter als gelehrige Schüler Bernays‘. Ohne es zu wissen, versteht sich. Also: ein wichtiger Mann. Ein Mann, der Zeit seines Lebens 435 Firmen PR-technisch betreut hat. Zu ihnen gehören einige der weltweit größten Konzerne.

https://zeitgeist-online.de/exklusivonline/interviews-und-portraets/1031-der-neffe-freuds-oder-wie-edward-bernays-lernte-die-massen-zu-lenken.html

Reposted bypotatoe potatoe
11:18
10:57
Intimacy is one of my most favorite reasons to be alive. And I don’t just mean the physical aspect it leads to. I mean the number of stories and jokes, and the level of honesty and compassion that lead to the point where I can trust you with my entire body. I’ve come to realize that I constantly hunger for spiritual intimacy – the kind where when I breathe you in, it sets my lungs on fire. The kind where you can look me in the eye and make me feel completely bare.
10:43
Updating logo...
Reposted frombootlegs bootlegs
10:43
1246 aa78 420
Reposted frommisterpeter misterpeter viariot riot
10:43
Menno!
Kann mir bidde mal einer von Euch Cracks erklären, warum einige Bilder hier sichtbar sind und andere - die meisten (vor allem meine hochgeladenen) - nicht? Watt is da mit die Servers los?
...
nerv...
:(
10:35
Play fullscreen
Theorem - Cinder - YouTube
Reposted bygrzej grzej
10:34
In Polish we actually have a word "wihajster" which means "that thing whose name I don't know or can't remember", and it's a phonetic transcription of German "wie heißt er?"
Reposted fromjaphy japhy viafinkregh finkregh
10:33
09:30
Wie Trumps Mitarbeiter versuchen, seine Twitter-Ausbrüche zu kontrollieren. Die Strategie ist, genug "der Trump ist ja so toll!1!!"-"Presse" in seinen Medienkonsum zu schmuggeln. Wenn die Presse gerade nirgendwo schrieb, wie toll Trump ist, dann haben sie halt bei Breitbart angerufen und die haben schnell eine "Trump ist ja so toll!!1!"-Story publiziert.

Mit anderen Worten: Die Medien werden nicht mehr manipuliert, um die Bevölkerung zu manipulieren. Sie werden manipuliert, um den Präsidenten zu manipulieren.

Wenn sie die Stories platziert gekriegt haben, dann haben sie sie auch schnell jemanden tweeten lassen, den Trump in der Timeline hat. Genau wie man sich sowas vorstellen würde.

"He saw there was activity, so he didn't feel like he had to respond," the former campaign official said. "He sends out these tweets when he feels like people aren't responding enough for him."
Der Lacher ist ja: Ich habe vor vielen Jahren mit Holgi auf Radio Fritz ein paar Sendungen gemacht. Wir haben die Sendungen unter dem Titel "Alternatives Realitätsmanagement" gefahren. Und das ist ja wohl die ideale Beschreibung dafür, was die da gerade mit Trump machen! Voll der Black Mirror-Scheiß! ...
Fefes Blog
Reposted byjulianturner julianturner
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl