Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

January 17 2017

14:18
Aus gewöhnlich gut informierter Quelle erreichte mich heute eine Schilderung der Zustände bei Fiat in Sachen Emissions-Beschiss. Also Fiat bescheißt natürlich genau so wie die anderen, soviel war ja eh schon klar, aber der Einsender sagt jetzt, dass Fiat sogar noch viel krasser bescheißen muss als VW, und vor allem auch anscheinend vergleichsweise wenig Bedenken hatte. Deren Dokumentation ist vor einer Weile ins Internet geleakt, und da ist die Bescheiß-Funktion wohl vergleichsweise uneuphemistisch bezeichnet.

Der Punkt ist jedenfalls, dass so eine Automarke in der EU eine Lizenz zum Verkauf braucht, und die wird im Falle von Fiat von der italienischen Regierung rausgegeben. Die Beweise liegen vor, die Regierung hat sie gesehen, und denkt gar nicht daran, die Lizenz zurückzuziehen. Und sonst kann das keiner zurückziehen.

Das ist halt das Modell, wie das in der EU funktioniert mit dem gemeinsamen Binnenmarkt. Fiat hat jedenfalls offensichtlich nichts zu befürchten und hat daher auch nicht mal so getan, als täte ihnen irgendwas leid.

Na ganz groß.

Fefes Blog
14:12
5654 5641 420
Reposted fromjestemzero jestemzero viaSirenensang Sirenensang
14:11
Der Historiker Roger Ekirch von der Virginia Tech sammelte mehr als 500 Hinweise dafür, dass Menschen zwischen 1500 und 1800 in der Regel mitten in der Nacht für einige Stunden wach waren - und dabei mitunter sehr aktiv. Beten, lesen oder plauschen: All dies fand ihm zufolge zwischen dem sogenannten ersten und zweiten Schlaf statt. Erst in der Literatur des 17. Jahrhunderts werden die Hinweise spärlicher. Irgendwann in dieser Zeit begann demnach der zweite mit dem ersten Schlaf zu verschmelzen.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/chronobiologie-schlafen-geht-anders-1.3330218
Reposted fromdoener doener
02:36
Play fullscreen
≈ ≈ ≈…
Fazerdaze

Directed by Garth Badger of Theivery Studio
Filmed in Hobsonville, New Zealand.
Reposted byinteressiert-mich-netgingerglue
02:34
5665 b49a 420
Reposted fromGIFer GIFer viaenidkapelsen enidkapelsen

January 16 2017

13:24
13:19
Slow down, friend. Do not search for the answer. It will find you in the perfect moment, when your defenses are down. Befriend the question itself. Fall into wonderful not-knowing. Sometimes you can trust that you cannot trust at all. Rest. Stay open. Breathe in, breathe out. Know that your true Home is where you are.
— Jeff Foster (via Transcend)
Reposted frommr-absentia mr-absentia
13:04
Avala tower, Belgrade
Reposted fromrachelbones rachelbones viaJoschIsAGeek JoschIsAGeek
12:53
Thomas Walde at is´s best. Beharrt auf widerlegten Verdrehungen, in der Hoffnung, dass eine 1 000 x wiederholte Lüge doch noch zu Wahrheit wird.
Fee Strieffler
Frau Wagenknecht wieder schön klar und eindeutig:
Wagenknecht: „Ich provoziere nicht“ - ZDFmediathek
12:33
0984 f1b3 420
nope
Reposted fromPrincess-Carolyn Princess-Carolyn viaPsaiko Psaiko
12:27

primetime gestern abend im von uns zwangsfinanzierten ersten deutschen propagandafernsehen. die nato lässt in polen einige jubelperser...äh..jubelpolen mit kind antreten, um us-kriegern zuzujubeln. kinder spielen mit us-maschinenpistolen (die nato zur besten sendezeit quasi auf dem niveau afrikanischer warlords), teenies schießen pics mit selfiestick für instagram, eltern labern phrasen daher.
propagandistisch wird also jede generation bedient. wie aus dem lehrbuch.

ich kenne so einige polen. darunter ist NIEMAND, der an das absurde horrormärchen glaubt, russland habe vor, das arme polen zu annektieren. besagte polen kennen auch niemanden, der das glaubt. das schließt estland und litauen mit ein. aber hey - sicherlich irren die sich schlicht alle. bekanntermaßen stehen russische panzer ja seit jahren quasi kurz vor bielefeld.

fakten interessieren aber natürlich keine propagandisten. hier folgt man nach wie vor der wichtigsten regel: man muss eine lüge nur oft genug wiederholen, irgendwann fangen menschen an, sie zu glauben.

ein land, das 8.000km von polen entfernt ist, schickt also wie selbstverständlich angriffswaffen an dessen grenze zu russland und wird dafür bejubelt. denn: panzer sind OFFENSIVwaffen. sie dienen militärisch nicht der verteidigung - egal, was uns politik und medien weismachen wollen.

das alles ist nichts neues - der aufmarsch passiert seit jahren und folgt einer agenda. dabei ist es unerheblich, welche tagesaktuellen politischen marionetten die pläne der puppenspieler erschweren.
Markus Gelau
Reposted byverschwoererderfroschimtee
12:23
Reposted fromFlau Flau vialifedownthespiral lifedownthespiral
12:20

You can find out who posted an image on Soup if you only have the URL of the image itself

Everytime someone posts an image on soup on twitter, you instantly go "Awwww, I wish I'd know who posted that!"
And rightly so. Well, now you can find out! Just replace the asset-N part in the URL with whatthepost, so for example if you have an URL like http://asset-4.soupcdn.com/asset/2835/0348_44d6_390.png just replace the part before /asset with whatthepost.soup.io like so: http://whatthepost.soup.io/asset/2835/0348_44d6_390.png - and you will be promptly redirected to the original post. But only if the original soup is in privacy mode public, otherwise you'll get an error.
Reposted fromdidyouknow didyouknow
12:16
4864 c0c3 420

:o)
Reposted fromkalafiorowa kalafiorowa viallankru llankru
12:12

Hm, stimmt nicht ganz. Denn gemeint war m.E. "ganz bestimmte einzelne Personen". Und das wird eben nicht diskutiert hier bei diesem Zitat.
Reposted fromredux redux viallankru llankru
12:11
12:05

Damals, als man gegen den Saddam ziehen sollte, hatten 16 Großmeister der Intelligence bestätigt, das dieser Massenvernichtungswaffen besitzt – und jetzt, wenige Tage vor der feierlichen Krönung, bestätigen 17 Großmeister, dass der neue König eigentlich eine Marionette des ultrabösen Herrschers Putin sei.  Dieser hätte ihn einst in sein Dunkelreich gelockt, zu perversen Orgien verführt und ihn seitdem in der Hand. Fünf Jahre verwandte er, ihn zu formen und vorzubereiten, dann sandte er seine Agenten aus, überall im Lande das üble Gift der “Fake News” zu verbreiten und schickte unsichtbare  Häscher, um die Post der Vizekönigin Hillary zu erbeuten. Die lies er dann, “auf verschlungenen Wegen”, einem weltbekannten Piraten zukommen der sie dann dem Volk präsentierte – und ihr alle Chancen nahm,  die Wahlschlacht zu gewinnen, weil offenbar wurde, wie kalt, korrupt und kriegslüstern die Vizekönigin war.  So hievte der raffinierte Ultraböse den unflätigen Cowboy nicht nur auf den Thron, sondern wird ihn künftig wie eine Marionette steuern und die Fäden im ganzen Königreich ziehen.

Mit dieser Geschichte erkärten die Meister der Intelligence aus den Tiefen des Staats dem forschen neuen König den Krieg. Sie  veröffentlichten ein Dossier über die perfide Manipulation der Wahl und der Unterstützung des neuen Königs durch den Ultrabösen.  Sie konnten dafür keine Beweise vorlegen und sagten, als solche verlangt wurden, dass ihr Geheimgeschäft es leider nicht zuließe,  “Quellen und Methoden” offen zu legen. Und dass die Autorität von sage und schreibe 17 Intelligence-Großmeistern, die sich seit Jahrzehnten rund um die Uhr für Sicherheit der Bevölkerung einsetzen,  ja wohl genügen müsse, die Wahrheit dieser Geschichte anzuerkennen.

Die Leute draußen im Lande kratzten sich am Kopf: war nicht “Glauben” schon vor Jahrhunderten im ganzen Königreich abgeschafft und durch “Wissen” ersetzt worden ? Musste nicht jeder vor Gericht Beweise und Zeugen vorbringen für seine Anschuldigungen ? War es nicht auch den Herolden und Einpeitschern seit langem verboten,  Gerüchte und Vermutungen einfach als echte Nachrichten in die Welt zu setzen ? Und hatte man diese strengen Regeln nicht gerade deshalb eingeführt, weil falsche Nachrichten und Behauptungen der Meister der Intelligence in der Vergangenheit so oft zu schrecklichen Kriegen geführt hatten ?  So war es doch. Und jetzt sollte man den unsichtbaren Meistern wieder einfach nur Glauben schenken und nichts mehr wissen dürfen ? Und das alles nur, weil der neue König gesagt hatte, der Ultraböse sei eigentlich gar nicht so schlimm und er würde mit ihm schon klarkommen ?

Die Leute verstanden es nicht und beschlossen, sich erst Mal Popcorn zu holen, für die nächste Folge im Real Game of Thrones….

Auch erschienen auf Telepolis, die bisherigen Folgen unserer kleinen Serie hier

http://www.broeckers.com/2017/01/14/yankee-and-cowboy-war-2-0-8/

Reposted byverschwoerertosha
12:01
Reposted fromFlau Flau viametafnord metafnord
12:01
Nachdem die alten Herrscher auf dem Schlachtfeld der Wahl verloren hatten, weil der Herausforder die meisten Wahlmänner hinter sich versammeln konnte, blieb ihnen nur noch,  eine geordnete Übergabe der Macht zu gewährleisten.  Und während der neue König aus den reichsten Männern des Landes und erfahrenen Generälen eine Regierungsmannschaft aufstellte, der das Parlament zustimmte, hielt der scheidende König  eine ergreifende Abschiedsrede vor seinen Untertanen und verdrückte  ein paar Tränen im Knopfloch. Auch wenn er in seinem letzten Amtsjahr 26.172 Bomben abwerfen lies und damit einen persönlichen Mord-Rekord aufstellte,  galt er ja als friedlicher Kerl und wollte seinem Nachfolger keine Steine in den Weg legen.

In den Tiefen des Königreichs aber grummelte es, die mächtigen Meister der Intelligence mochten sich mit dieser Niederlage nicht abfinden. Dass weder ihr Netzwerk von  Lauschern, Spionen und Agenten, noch das der Herolde, Trommler und Einflüsterer es geschafft hatte, ihre Kandidatin durchzuboxen, lag ihnen nicht nur im Magen. Sie fürchteten auch einen schweren Machtverlust, da der neue König schon mehrfach deutlich sein Mißfallen über ihre Arbeit geäußert und zudem angedroht hatte, ihr seit Jahrzehnten liebevoll kultiviertes Spezialfach des regime change abzuschaffen und nicht mehr dauernd über andere Länder herzufallen. Deshalb, so hatte er verfügt, brauche er auch nicht mehr die täglichen Briefings der Meister, sondern würde sie nur noch einmal die Woche empfangen. So etwas tut man nicht ungestraft und schon warnte der berühmteste Herold, die alte Tante “Times”: “Könige, die sich mit den Meistern anlegen, leben gefährlich” – und erinnerte damit an die magische Kugel, der einst der beliebte König Jack, den alle nur JFK nannten,  zum Opfer gefallen war. Nachdem er angekündigt hatte, das Büro der Meister der Intelligence “in tausend Stücke zu zerschlagen und in alle Winde zu zerstreuen”. Jacks korrupte königliche Leibwache hatte den Heckenschützen damals freie Bahn geliefert, weshalb der neue König jetzt sicherheitshalber schon mal seine eigenen Leibwächter mitbringt.

Er weiß, dass mit den Meistern nicht zu spassen ist – sie haben nicht nur Augen und Ohren überall im Reich und besitzen “Kompromat” über fast jeden und jede, sondern kontrollieren auch die wichtigsten Lautsprecher und Einpeitscher. Sein hochmodernes Zwitscher-Gerät, dank dem er alle seine Freunde im Volk jederzeit erreichen kann und  auf Herolde wie “Times” nicht mehr angewiesen, kommt gegen die mächtige Orgel der Meister allein nicht an. Und bevor der Neue nächste Woche inauguriert wird, haben sie noch einmal alle Register hochgefahren, um zu zeigen, wer in Brainwashington D.C. die Hosen an hat.

http://www.broeckers.com/2017/01/14/yankee-and-cowboy-war-2-0-8/

10:51
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl